Informationsmaterialien Coronavirus / COVID 19

Sammlung von Infomationen zu Patienten. Wird nach Bedarf aktualisiert / erweitert.

Hausliche Isolation / Absonderung

Sofern es notwendig ist, dass Sie sich bei zuhause in Absonderung begeben (müssen), finden Sie hier das Merkblatt des Gesundheitsamtes zu den notwendigen häuslichen Maßnahmen:
Merkblatt “Symptomlos in der häuslichen Absonderung”

Kontaktpersonen-Nachverfolgung bei SARS-CoV-2-Infektionen

Aufgrund der geänderten Kriterien für die Einstufung von Kontaktpersonen eines bestätigten COVID-19-Falls in enge Kontaktpersonen, die ein erhöhtes Infektionsrisiko haben, entfällt die bisherige Einteilung von Kontaktpersonen in Kategorie 1 und Kategorie 2.
Es gibt nur noch „enge Kontaktpersonen“!

Kriterien für die Einstufung in enge Kontaktpersonen:
1. Enger Kontakt (<1,5 m, Nahfeld) länger als 10 Minuten ohne adäquaten Schutz (adäquater Schutz = Fall und Kontaktperson tragen durchgehend und korrekt MNS [Mund-Nasen-Schutz] oder FFP2-Maske).
2. Gespräch mit Fall (unabhängig von dessen Dauer) ohne adäquaten Schutz (adäquater Schutz = Fall und Kontaktperson tragen durchgehend und korrekt MNS [Mund-Nasen-Schutz] oder FFP2-Maske).
3. Gleichzeitiger Aufenthalt von Kontaktperson und Fall im selben Raum mit wahrscheinlich hoher Konzentration infektiöser Aerosole unabhängig vom Abstand für > 10 Minuten, auch wenn durchgehend und korrekt MNS (Mund-Nasen-Schutz), oder FFP2-Maske (außerhalb des Arbeitsschutzes) getragen wurde.

Enge Kontaktpersonen müssen sich unverzüglich für 14 Tage häuslich absondern (Quarantäne) – gerechnet ab dem letzten Tag des Kontaktes zum bestätigten COVID-19-Fall!

Enge Kontaktpersonen sollten sobald wie möglich einen PCR-Test bekommen, möglichst schon am Tag 1 der Ermittlung der Kontaktperson.

Zusätzlich sollte sich die enge Kontaktperson während der Quarantäne zwei Mal wöchentlich mittels Antigentest testen sowie abschließend am 14. Tag der Quarantäne. Bei positivem Ergebnis des Antigentests muss eine zeitnahe Information des Gesundheitsamtes erfolgen und das Ergebnis mittels eines PCR-Nachweises bestätigt werden. Ist auch der PCR-Test positiv, so wird die Kontaktperson zu einem Fall und es wird entsprechend den Empfehlungen für bestätigte Fälle vorgegangen (Isolierung, Ermittlung und Quarantänisierung von Kontaktpersonen). Das Ergebnis des abschließenden Antigentests am 14. Tag der Quarantäne soll dem Gesundheitsamt unabhängig vom Testergebnis immer mitgeteilt werden.

Ein negatives Testergebnis jedweden Tests während der Quarantäne hebt das Gesundheitsmonitoring nicht auf und ersetzt oder verkürzt die Quarantäne nicht.

Quelle: RKI – https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Kontaktperson/Management.html