Sars-CoV-2 Impfung (Corona-Impfung)

Stand 11.4.21

Der Weg zu Ihrer Impfung:

Es wird zunächst parallel in den Impfzentren und in den niedergelassenen Praxen geimpft werden. Es ist Ihre Entscheidung, wo sie sich für eine Impfung anmelden.

Impfung im Impfzentrum

Zur Zeit finden die Impfungen vorrangig in den Impfzentren statt. Für Bewohner des Rhein-Pfalz Kreis ist das Impfzentrum Schifferstadt zuständig, für Bewohner der Stadt Speyer das Impfzentrum in Speyer und für den Landkreis Germersheim ist das Impfzentrum in Wörth zuständig.

Alle wichtigen Informationen zur Impfung finden Sie auf der Seite des Landes Rheinland-Pfalz:

https://corona.rlp.de/de/themen/informationen-zur-corona-impfung-in-rheinland-pfalz/

Dort finden Sie alle Informationen zur Anmeldung. Diese ist zur Zeit möglich über die Telefonnummer 0800 / 57 58 100 oder über die Webseite http://www.impftermin.rlp.de/

Falls sie aufgrund von Vorerkrankungen in eine bestimmte Priorisierungsgruppe fallen, können Sie ein Attest hierfür von uns erhalten. Dieses können Sie wie gewohnt über unser Rezeptformular oben rechts anfordern. Details hierzu finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

Impfungen in Hausarzt-Praxen

Wir sind mittlerweile am Impfen. Stand 11.4.21 haben wir >650 Anmeldungen für die Impfung, daher >280 Anmeldungen der Prioritätsgruppen 1+2.

Wenn Sie sich für eine Impfung in unserer Praxis vormerken lassen wollen, können Sie das Webformular auf dieser Seite ausfüllen:

https://www.hausarzt-roemerberg.de/covid-impfung-anmeldung

Wir werden Sie benachrichtigen, wenn wir Ihnen einen Impfstoff anbieten können. Sollten Sie Termine im Impfzentrum erhalten, geben Sie uns bitte Bescheid, damit wir Sie wieder von unserer Liste streichen können.

Zunächst wird in den Hausarztpraxen der Impfstoff Comirnaty von BionTech verimpft, bei besserer Lieferbarkeit auch die Impfstoffe anderer Hersteller. Sie werden zunächst keine Wahl des Impfstoffes haben. Sie können auf dem Anmeldeformular aber angeben, ob sie einen Impfstoff ausschließen. Dann werden wir Ihnen diesen Impfstoff nicht anbieten. Allerdings wird sich die Wartezeit dadurch sicherlich verlängern.

Wenn wir mitgeteilt bekommen, wie viel Impfstoff wir zur Verfügung haben, werten wir die Liste der gesamten Anmeldungen nach der Impfpriorisierung aus. Einen Teil der Impfungen werden wir gezielt Patienten mit dem höchsten Risiko innerhalb einer Gruppe anbieten. Die weiteren Impfungen werden wir  innerhalb der Priorisierungsgruppe per Zufallslos verteilen.

Aufgrund der erschwerten Handhabbarkeit der Impfstoffe werden wir ihnen keine flexiblen Termine zur Impfung anbieten können. Impfungen werden nur innerhalb bestimmter Zeitfenster möglich sein.

Priorisierung und Atteste

Es findet eine Priorisierung der Impfungen statt. Für Priorisierungsgruppe 2 und 3 benötigen Sie eine ärztliche Bescheinigung, sofern eine entsprechende Vorerkrankung vorliegt.

Höchste Priorität (Priorisierungsgruppe 1)

  • Alter: > 80 Jahre alt → Sie brauchen keine Bescheinigung
  • Sie sind Bewohner oder Mitarbeiter in einem Pflegeheim → Sie brauchen eine Bescheinigung des Pflegeheims
  • Sie behandeln als Mitarbeiter eines ambulanten Pflegedienstes regelmäßig Patienten → Sie brauchen eine Bescheinigung Ihres Arbeitgebers
  • Sie arbeiten in einem medizinischem Bereich mit hohem Expositionsrisiko (Intensivstation, Notaufnahme, Rettungsdienst oder ambulante COVID-Sprechstunde) oder in der Onkologie oder Transplantationsmedizin → Sie brauchen eine Bescheinigung Ihres Arbeitgebers

Hohe Priorität (Priorisierungsgruppe 2)

  • Alter: 70 Jahre bis 80 Jahre alt → Sie brauchen keine Bescheinigung
  • Vorerkrankungen → In diesen Fällen erhalten Sie eine Bescheinigung von uns:
    • Trisomie 21 liegt vor
    • Sie hatten eine Organtransplantation
    • Demenz oder geistige Behinderung oder Schizophrenie oder bipolare Störung oder schwere Depression liegt aktuell vor
    • Behandlungsbedürftige Krebserkrankung
    • Interstitielle Lungenerkrankung, COPD, Mukoviszidose (nicht Asthma!)
    • Diabetes mellitus mit Komplikationen
    • Leberzirrhose oder andere schwere Lebererkrankung
    • Chronische Nierenerkrankung
    • Übergewicht mit einem BMI > 40
  • Kontaktpersonen → Sie brauchen eine formlose Bescheinigung der pflegebedürftigen Person oder der Schwangeren
    • Sie sind eine von zwei engen Kontaktpersonen einer pflegebedürftigen Person, die nicht in einem Heim lebt
    • Sie sind eine von zwei engen Kontaktpersonen einer Schwangeren
  • Beruf → Sie brauchen eine Bescheinigung Ihres Arbeitgebers
    • Arbeit in einem medizinischen Bereich mit hohem oder erhöhtem Infektrisiko mit regelmäßigem Patientenkontakt
    • Arbeit in einer stationären Einrichtung in der Behandlung von geistig Behinderten Menschen oder ambulante Betreuung von geistig behinderten Menschnen
    • Polizei oder Ordnungskräfte (bei hohem Infektionsrisiko)
    • Öffentlicher Gesundheitsdienst
  • Lebensumfeld: Sie leben in einer Obdachlosenunterkunft oder in einem größeren Asylbewerberheim

Erhöhte Priorität (Priorisierungsgruppe 3)

    • Alter: 60 Jahre bis 70 Jahre → Sie brauchen keine Bescheinigung
    • Vorerkrankungen → In diesen Fällen erhalten Sie eine Bescheinigung von uns:
      • Krebserkrankung ohne aktuelle Behandlungsbedürftigkeit (in Remission)
      • Immunschwäche oder HIV-Infektion oder Autoimmunerkrankung oder rheumatische Erkrankung
      • Herzschwäche, Herzrhythmusstörungen (incl. Vorhofflimmern), KHK oder Bluthochdruck
      • Schlaganfall oder chronische Neurologische Erkrankung (z.B. Parkinson)
      • Diabetes mellitus ohne Komplikationen
      • Asthma bronchiale
      • Chronisch entzündliche Darmerkrankung
      • Übergewicht mit einem BMI > 30
    • Beruf → Sie brauchen eine Bescheinigung Ihres Arbeitgebers
      • Arbeit bei Polizei, Zoll, Feuerwehr, THW, Justiz etc.
      • Arbeit in “kritischer Infrastruktur”
      • Arbeit in einem medizinischen Bereich mit niedrigem Infektionsrisiko
      • Arbeit im Lebensmitteleinzelhandel
      • Arbeit in Kinderbetreuung, Schule, Jugendhilfe
    • Umstände: Personen in prekären Arbeits- und Lebensbedingungen

 

Wichtig:

Bitte betreten Sie die Praxis NICHT ohne Rücksprache sondern melden Sie sich zuerst telefonisch bei uns:
Wenn Sie:
* Akute Erkältungssymptome haben
* Durchfall und/oder Erbrechen haben
* Den Verdacht haben, dass Sie sich an COVID-19 angesteckt haben könnten

In diesen Fällen kommen Sie NICHT ohne Termin sondern halten Sie zuerst telefonisch Rücksprache mit uns !!